Kategorien
Radsport

Während der Coronavirus-Pandemie Indoor trainieren

Corona, Covid und Co dominieren zur Zeit alle Lebensbereiche. Auch der Radsport ist davon natürlich nicht verschont geblieben und so werden reihenweise Profirennen und Jedermannveranstaltungen abgesagt. Obwohl in den meisten Regionen das Radfahren draußen als Einzelperson erlaubt ist, rufen wir hier dazu auf dies am besten nicht zu tun. Der Grund dafür ist einfach: draußen Rennrad- und Mountainbikefahren bringt immer auch ein Restrisiko mit sich und da die Krankenhäuser und Ärzte aktuell genug zu tun haben, sollte man dieses Risiko so gering wie möglich halten. 

Sei solidarisch, bleib Zuhause!

Jedoch muss man deshalb nicht auf sein Velo verzichten. Wer die Möglichkeit hat sollte spätestens jetzt über Indoor-Training nachdenken. In der Regel braucht man dazu nur einen Indoor Trainer (auch Rolle genannt). Doch wer etwas mehr Unterhaltung und Struktur haben möchte, sollte einen Blick auf die vielen Training Apps und Software werfen.

Viele davon haben zur Zeit besondere Angebote und daher haben wir hier mal einen kleinen Überblick vorbereitet.

Spannende Indoor-Training Angebote während der Corona-Pandemie:

Zwift

Aktuell wohl DIE Instanz in Sachen Indoor Training. Neben interaktiven Workouts und Trainingsplänen ist die Plattform vor allem eins: Sozial. In einer Virtuellen Welt fährt man mit anderen Velofreunden aus allen Herren Ländern. Zudem gibt es verschiedene Veranstaltungen wie Rennen, Gruppenausfahren, und Rundfahrten.

Angebot: 25km kostenlos testen
Kosten: 14,99 Euro, monatlich kündbar

The Sufferfest

Der Name ist Programm: Hier steht das Training und die Leistungssteigerung im Vordergrund. Neben verschiedenen strukturierten Radworkouts gibt es Mental-Training, Kraft Training und Yoga-Übungen. 

Angebot: 14 Tage + 30 Tage kostenfrei testen
Kosten: 4,99 US-Dollar, monatlich kündbar

RGT Cycling

RGT Cycling steht für „Road Grand Tour“. Hier kann man echte Strecken, wie zum Beispiel die belgischen Klassiker oder das Stilfserjoch in einer virtuellen Welt fahren. Das Beste: zur Zeit ist die App kostenlos.

Angebot: komplett kostenlos während der Covid19-Pandemie
Kosten: 14,99 Euro im Monat, monatlich kündbar

Bkool

Wie Zwift und RGT Cycling kann man bei Bkool in virtuellen Welten fahren. Ein spannendes Feature ist die Möglichkeit eigene GPS Dateien hochzuladen und dann die eigene Radtour in einer animierten 3D-Welt zu radeln. 

Angebot: ein Monat gratis testen
Preis: 9,99 Euro, monatlich kündbar

Welche Plattform nutzt ihr? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.